1150 Jahrfeier Berndorf

Webstuhl wurde "aufgebäumt"

von Alfred Trachte

Eine freundliche Leihgabe aus Goddelsheim wird zu unserem Fest "1150 Jahre Berndorf" die Besucher anlocken und begeistern. So konnte vor gut einer Woche ein Webstuhl aus Goddeslheim abgeholt werden, der seinen bekannten Ursprung in Landau hatte. Dieser Webstuhl bestand bei seiner Abholung aus vielen, hölzernen Einzelteilen, so dass man sich zu Anfang gleich die Frage stellte, ob das wirklich was wird. Jedoch unter fachkundiger Anleitung von Ulrike Schüttler aus Mühlhausen nahm der Webstuhl nach für nach Gestalt an. Doch das Aufbauen des Webstuhls war noch die einfachste Tätigkeit. Nun hieß es für die 5 Frauen Ulrike Schüttler, Verena Wilhelmi, Anette Buniak, Anja Lange und Elke Brendel den Webstuhl bespannen.

Zuerst musste die Fadenführung für 440 Fäden vorbereitet werden, (herrichten der Schäfte) so dass man eine Führung für die Ober und Unterfäden am Webstuhl bekam. Anschließend hieß es, die Fäden für das Gewebe, auf genau gleiche Länge zu bringen. (schären der Kette) Diese wiederum mussten dann, genau nebeneinander, auf den "Kettbaum" aufgewickelt (aufbäumen) werden. Dann jedoch kam die filigrane Arbeit, die Fäden müssen einzeln durch verschiedene Fadenführungen gefädelt werden und finden am "Warenbaum" (hier wird der fertig gewebte Stoff aufgewickelt) sein Ende. Doch dies war nur die Aufbau- und Bespannarbeit. Hätte man bis hier einen Fehler gemacht, wäre die Aufbauarbeit von einer Woche dahin gewesen und die ganze Prozedur hätte von vorne beginnen müssen. Aber, alles in Ordnung. So konnte am vergangen Mittwoch, pünktlich zur Fußball WM der erste "Schuss" durch den Webstuhl schießen. Somit können unsere Gäste die seltene Möglichkeit nutzen, einer "Weberin" beim Erstellen eines handgewebten Tuches über die Schulter zu sehen. Jedoch bleibt die Vorarbeit hierzu unseren Gästen leider verborgen.

Webstuhl